Zahnverfärbungen – wie und wodurch sie entstehen können

Zahnverfärbungen – wie und wodurch sie entstehen können

Ein schönes Lächeln ist die halbe Miete zum Erfolg sagt man und es ist schon ein Unterschied, wenn das Gegenüber mit strahlend weißen Zähnen anlächelt, oder mit recht dunklen und verfärbten Zähnen. Fakt ist, dass wir weißen und gesunden Zähnen wesentlich mehr Beachtung schenken, als eben die andere Kehrseite der Medaille.

Doch manchmal kann das vollständig intakte und regelmäßig vom Zahnarzt kontrollierte Gebiss dennoch nicht glänzen, wenn sich hässliche Verfärbungen an den Zähnen bilden. Oftmals stehen sie in Verbindung mit falscher Pflege, oder dem häufigen und regelmäßigen Genuss von Tee, Tabak und Kaffee. Manchmal aber können auch Fruchtsäuren, Medikamente und andere Wirkstoffe den Zahnschmelz schädigen und angreifbar machen.

Tee und Kaffee – die Verursacher No 1

Es ist das Teein, welches beim Teetrinken zu Zahnverfärbungen führen kann. Und auch die Farbpigmente im Kaffee können dies verursachen. Doch warum können die Einen so viel Kaffee und Tee trinken wie sie wollen, ohne dass sich dabei die Zähne hässlich verfärben und andere wiederum nicht? Zunächst muss man von äußeren und inneren Verfärbungen sprechen. Die äußeren lassen sich durch gezielte Zahnpflege oftmals wieder minimieren. Die inneren eher nicht. Zwar gehören Tee und Kaffee und auch Tabak zu den Hauptverursachern in puncto Zahnverfärbungen. Doch auch von innen her können sich diese Verfärbungen bilden.

Medikamente können die Ursache sein, wie aber auch eine über einen längeren Zeitraum mangelnde Ernährung. Vor allem ohne das so wichtige Kalzium und auch Phosphat und eben auch Vitamine. Werden diese Baustein für einen gesunden Zahn nicht regelmäßig dem Körper zugeführt, kann es zu inneren Verfärbungen der Zähne kommen. Aber auch eine zu hohe Dosierung an Fluorid kann die Ursache sein. Oder: Was viele nicht wissen ist, dass Zahnverfärbungen auch eine genetische Basis haben können. Denn der Gendefekt Amelogenesis imperfecta kann hier der Übeltäter für verfärbte Zähne sein. Während der Zahnentwicklung beispielsweise in jungen Jahren, können Blutfarbstoffe oder Medikamente in die Zähne eingebaut werden. Dadurch wird die natürliche Zahnfarbe beeinflusst und die Zähne erscheinen dunkler oder eben auch gelber. Auch Verletzungen an Wurzeln und Zahnsubstanz können die betroffenen Zähne nicht mehr so weiß erscheinen lassen wie zuvor.

Diese Dinge lassen die Zähne dunkler erscheinen

Wer die Zähne nicht pflegt sorgt dafür, dass sich Plaque auf den Zahnhals legen kann und schon bleiben Farbpigmente aus Tabak, Tee und Kaffee, aber auch Rotwein und Co. haften. Hierbei handelt es sich um die typische Ursachen einer Zahnverfärbung. Selbst die Karies hat dann leichtes Spiel und kann schon von innen für eine Verfärbung des Zahns sorgen, wenn er nicht gut gereinigt und gepflegt wird. Noch dazu kann schlimmstenfalls der Zahn nicht mehr gerettet werden und muss entfernt werden. Aber auch Gewürze wie der Safran, der durch seine starken Farbpigmente schnell zu Verfärbungen führen kann, wie aber auch bestimmte Früchte, wie Heidelbeeren oder die Schwarzkirsche können Farbe lassen. Präparate und Medikamente, die eisenhaltig sind, oder auch nitrathaltig, können zu Verfärbungen führen. Drogenkonsum und auch häufiges Erbrechen, wie beispielsweise bei Bulimie, führen zur Zerstörung des Zahnschmelzes als Schutzschild und zu maroden und verfärbten Zähnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen