Ernährung

Es gibt derzeit wohl kaum ein Thema, das neben der Medizin so viel und ausführlich besprochen und thematisiert wird, wie alles rund um die Ernährung. Und das ist auch gut so. Schließlich will sich grundsätzlich jeder möglichst gesund ernähren. Die Frage ist nur, was genau kann und sollte man zu sich nehmen, welche Lebensmittel sind überhaupt gesund und in welchen Maßen und Konzentrationen womöglich schon wieder ungesund?

Die Lebensmittelindustrie machte es uns hierbei auch nicht leicht, schließlich gibt es unzählige Produkte auf dem Markt, die vieles zunächst versprechen, aber schlussendlich nur wenig halten. Versteckte Zucker, Zusatzstoffe und Farbstoffe tun ihr Übriges in der heutigen Lebensmittelindustrie, um uns die Suppe trotz Vorsorge und vermeintlich gut gemeinter Ernährung dennoch tüchtig zu versalzen. Es ist nicht immer alles drin was draufsteht und manchmal eben ist vieles drin, was ebenfalls nicht draufsteht. Eine gesunde Ernährung fängt schon damit an, dass man sich Gedanken über den eigenen Lebensstil machen sollte und was man von seinem Körper fordert oder verlangt. Wer viel Sport treibt muss sich anders ernähren, als jemand, der viel sitzt und sich wenig bis gar nicht bewegt. Bei unterschiedlichen Krankheitssymptomatiken beispielsweise ist eine strikte Diät mit speziellem Speiseplan unabdingbar und lebenserhaltend oder sogar lebensrettend.

Die Themenvielfalt ist in diesen Bereichen schier unermesslich groß. Unter unserer Rubrik Ernährung also, finden Sie dementsprechend viele völlig verschiedene Unterthemen, die aber grundsätzlich immer das Thema Ernährung im Fokus halten und sich auch danach richten. Gesund ernähren bleibt und ist grundsätzlich Ansichtssache und wird von Person zu Person völlig verschieden aufgefasst. Was dem einen schmeckt, muss dem anderen noch lange nicht in den Kram passen und umgekehrt. Essen was schmeckt ist grundsätzlich richtig, doch von allem zu viel eben nicht. Hier finden Sie garantiert jede Menge Input zum Thema und vielleicht den einen oder anderen Appetithappen zum Nachkochen.

Schwarzkümmel: Das bewährte Naturprodukt hilft auch Vierbeinern

Schwarzkümmel: Das bewährte Naturprodukt hilft auch Vierbeinern

In der Humanmedizin wird Schwarzkümmel seit langem erfolgreich gegen unterschiedliche Krankheitsbilder und deren Symptome eingesetzt. Seine Wirkung wurde schon vor über 2.000 Jahren im Orient entdeckt und angewendet. Die hochwirksame Wirkung des Schwarzkümmelöls hilft zur Genesung und zum Wohlbefinden. Denn das Öl wirkt nicht nur antibakteriell, sondern hilft gegen Hypertonie und senkt den Blutdruck, fördert die Bildung von Immunzellen und ist bekannt zur effektiven Bekämpfung von Schlafstörungen. Bei Tieren wird das Öl des Schwarzkümmels ebenfalls auf sehr unterschiedliche Art und Weise verwendet. Es hilft sogar als Schutzschild gegen Parasitenbefall bei Hunden.

Zur Stärkung des Immunsystems

Die Schulmedizin greift schon der lange auf die heilsame Wirkung des Schwarzkümmelöls zurück. Insbesondere dann, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Einhergehende Krankheitsbilder wie allergische Reaktionen der Haut, können beispielsweise wunderbar und äußerst erfolgreich mit Schwarzkümmelöl behandelt werden. Das Gleiche gilt auch bei der Behandlung von Hautreizungen und allergischen Reaktionen der Haut bei Hunden.

Aber auch innerlich kann Schwarzkümmel Wunder bewirken. Durch die vielen Zusatzstoffe, wie unterschiedliche Farbstoffe, Aromen und Konservierungsstoffe vor allem im Trockenfutter für Hunde, ist die Allergiebereitschaft deutlich erhöht und kommt schlimmstenfalls als juckende und quälende Hautreizung am ganzen Körper des Tieres zum Vorschein. Aber auch Milben und Pollen können den Tieren zu schaffen machen. Das äußert sich in der Regel durch Erkrankungen der Atemwege und durch Husten und Atemprobleme. Schwarzkümmelöl soll entzündungshemmend wirkebn und enthält die wertvolle Substanz Prostagladin, sie sorgt dafür, dass allergische Reize abklingen und gemildert werden können.

Wundheilung wird durch Schwarzkümmelöl beschleunigt

Hunde können sich beim Durchstreifen durchs Gehölz oder beim Toben mit Artgenossen sehr schnell verletzten. Auch hier ist Schwarzkümmel, Dank seines entzündungshemmenden Wirkstoffes, ein schnelles Hilfsmittel zur Heilung von Wunden beispielsweise an Pfoten.

Parasitenbefall im Vorfeld durch Schwarzkümmelöl erfolgreich verhindern

Sobald die milde Jahreszeit beginnt, sind auch etliche Quälgeister auf der Suche nach einem passenden Wirt. Ganz besonders Flöhe und Zecken warten nur auf die richtige Gelegenheit, sich ins Fell und damit auch in die Haut des Hundes einzunisten. Schwarzkümmelöl ist die gesunde Alternative zu aggressiven Parasiten-Halsbändern- und Tinkturen, die ebenfalls bei Hunden durchaus auch Allergien und starke Hautreizungen verursachen können. Einige Hunde leiden nicht selten an Übelkeit, Erbrechen und Durchfall, insbesondere nach der Eingabe von Tinkturen gegen Parasiten. Schwarzkümmel ist natürlich, pur und enthält keine anderen Substanzen, somit sind in der Regel auch keinerlei Nebenwirkungen nach der Eingabe des Öls zu erwarten.

Anwendung und Medikation von Schwarzkümmelöl

Schon wenige Tropfen des Öls reichen beispielsweise zur Flohabwehr. Hierbei werden einfach acht bis zehn Tropfen ins Futter gemischt oder ins Trinkwasser gegeben. Das reicht schon aus, um die Plagegeister zu erjagen. Durch die Haut wird der Geruch des Schwarzkümmels nach Außen transportiert und diesen sehr prägnanten und starken Geruch des Schwarzkümmel-Öls mögen weder Flöhe noch Zecken.

Wer das Öl nach Anweisung und in der richtigen Ration unter das Futter mischt, kann davon ausgehen, dass sich weder Pilze und Bakterien im Futter selbst breit machen können. Besonders bei Trockenfutter ist die Gefahr der Sporenbildung häufig groß. Auch äußerlich kann sich das Öl bemerkbar machen. Fell und vor allem Wohlbefinden des Hundes sind in in einem glänzenden Zustand.

Was genau verbirgt sich hinter dem Trendprodukt Kokosöl?

Was genau verbirgt sich hinter dem Trendprodukt Kokosöl?

Das Kokosöl marschiert derzeit als absolutes Hype-Produkt über die Auslagenpaletten der Weltmärkte im Sektor der Lebensmittelbranche. Das Öl der Kokosnuss soll besonders gut für unseren Körper sein. Äußerliche wie innerliche Anwendungen versprechen heilende und hilfreiche Wirkungen. Als Alternative zu herkömmlichen Ölen aus Sonnenblumen und Raps, oder Oliven gewonnen, findet das Kokosöl auch vermehrt Anwendung in der Küche. Was ist dran am Kokosöl und vor allem was steckt drin, was so gesund für uns sein soll?

Weiterlesen Weiterlesen

Leckere und gesunde Beeren

Leckere und gesunde Beeren

Beeren sind beliebt und bekannt. Als Beere bezeichnet man in der Botanik eine aus einem einzigen Fruchtknoten hervorragende Schließfrucht. Bei ihr ist die komplette Fruchtwand auch noch bei der Reife saftig oder zumindest fleischig. In der Umgangssprache und traditionell wird dieser Begriff natürlich anders belegt. Man meint damit üblicherweise kleine und süße Früchte. Beeren sind meist eher rundlich und von kräftiger Farbe. Sie enthalten auch oft mehr als einen Samen. Dabei kann die Außenschicht ledrig und hart wie zum Beispiel bei einem Kürbis, einer Gurke oder bei Zitrusfrüchten sein. Dann spricht man von einer Panzerbeere. Wenn die Blüte mehrere Fruchtknoten besitzt und diese jeder eine beerenartige Frucht ausbildet, so entsteht die sogenannte Sammelbeere.

Weiterlesen Weiterlesen

So gelingt die selbst gemachte Pesto am besten

So gelingt die selbst gemachte Pesto am besten

Gesunde Ernährung ist heute wichtiger denn je. Denn der Alltagsstress und auch die Umweltbelastungen, denen wir uns tagtäglich aussetzen müssen, zollen ihre Tribute. Die Gesundheit schwächelt, das Immunsystem ebenfalls und wir benötigen deshalb wesentlich mehr Energien und gesunde Lebensmittel. Desto gesunder wir uns ernähren, umso fitter und vitaler sind wir schlussendlich und eben auch erfolgreicher.

Weiterlesen Weiterlesen

Gesund Kochen: Ein Kinderspiel, wenn man weiß, wie es geht

Gesund Kochen: Ein Kinderspiel, wenn man weiß, wie es geht

Aus Fast Food wird Slow Food und Low Carb, High Protein, Veggie und andere Anglizismen aus der Welt des Essens sind in aller Munde. Die Ernährung spielt eine immer wichtigere Rolle- ums satt werden geht es schon lange nicht mehr. Doch auch der Geschmack ist nicht mehr der einzig ausschlaggebende Grund, um ein bestimmtes Gericht zu verzehren. Nährwerte, Herstellung oder die richtige Bilanz zwischen Fetten, Kohlenhydrate und Eiweiß sind als Faktor dazugekommen und beeinflussen die Ernährung.

Weiterlesen Weiterlesen

Gerstengras – der faszinierende Vitaminlieferant für unseren Körper

Gerstengras – der faszinierende Vitaminlieferant für unseren Körper

Schon seit Jahrhunderten gilt die Gerste als mit wichtigstes Getreide für die Produktion und Verarbeitung etlicher Lebensmittel. Insbesondere für die Brot- und Teigwarenproduktion. Denn das Mehl der Gerste wird dort hauptsächlich verwendet. Die positiven Eigenschaften der Gerste machten sich schon Völker weit vor unserer Zeit zu nutzen und kultivierten so diese süße und proteinhaltige Gras, um es zu ernten und zu verarbeiten. Während in erster Linie nur das Korn der Gerste als sehr nahrhaft und wertvoll als Nahrungsmittel aus der Natur genutzt wurde, ist heutzutage besonders das noch junge Gras der heranwachsenden Gerstenpflanze in den Fokus gesunder Ernährung gerutscht. Denn auch die Grashalme der Gerste sind unglaublich reich an Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien und vieles mehr. Das Gerstengraspulver ist besonders beleibt, das es beispielsweise zum Standardprodukt für die Zubereitung eines Grünen Smoothie gehört.

Weiterlesen Weiterlesen

Kampf den Transfettsäuren

Kampf den Transfettsäuren

Jedes Jahr erkranken Millionen Menschen an Herzerkrankungen. Unterschiedliche Gründe werden hier aus ärztlicher Sicht aufgezählt. Ein Grund wird hierbei allerdings sehr oft erwähnt: Die falsche Ernährung. Der Mensch ernährt sich im Zuge der menschlichen Weiterentwicklung immer häufiger eher schlecht und mit gesundheitsschädlichen Lebensmitteln, als noch vor etlichen Jahrzehnten.

Weiterlesen Weiterlesen

Viel Wirbel rund um Superfood

Viel Wirbel rund um Superfood

Einige werden den Begriff Superfood sicherlich schon mal gehört haben. Anderen sagt er vielleicht noch nichts und es fehlt die Vorstellung, was sich hinter diesem Begriff verbergen könnte. Mit „Superfood“ werden zumeist Nahrungsmittel bezeichnet, die eine besondere gesundheitsfördernden Wirkung haben sollen. Diese findet man vermehrt schon in den herkömmlichen Supermärkten aber auch in Bio-Läden oder der Begriff taucht auf den entsprechenden Gesundheits- und Ernährungsblogs im Internet auf. Es handelt sich um einen englischen Begriff, welcher übersetzt Supernahrungsmittel bedeutet. Der Begriff Superfood wir auch gerne für das Marketing verwendet.

Weiterlesen Weiterlesen

Versteckte Pflanzengifte in Tees erschweren ein gesundes Leben

Versteckte Pflanzengifte in Tees erschweren ein gesundes Leben

Klein, unsichtbar, aber mit überaus großer Wirkung. Unzählige Pflanzengifte verbergen sich mittlerweile immer häufiger in unterschiedlichen Teesorten. Für Teegenießer bedeutet dies, dass sie sich beim Genuss einer einzigen Tasse selbst aufgebrühtem Tee außer der wertvollen Inhaltsstoffe der Teeblätter auch noch unbemerkt einige andere Substanzen mit in die Tasse geben und zu sich nehmen. Das Vorkommen von Pflanzengiften in Kräutertees ist schon seit langem Nachgewiesen und noch immer existieren keine Norm- oder Richtwerte für Belastungsgrenzen. Dabei sind unter anderem auch Bio-Teesorten und Marken von der Belastung der Pflanzengifte in Tees betroffen.

Weiterlesen Weiterlesen

Die negativen Gewohnheiten, die der Gesundheit schaden

Die negativen Gewohnheiten, die der Gesundheit schaden

In unserer heutigen modernen Zeit hat sich vieles für die Menschheit zum Besseren entwickelt. Die Lebensbedingungen sind doch recht komfortabel und für viele schwere Arbeiten gibt es maschinelle Hilfe. Auch die medizinische Versorgung hat viel dazu beigetragen, dass die Menschen länger gesund leben können und auch mittlerweile durchschnittlich deutlicher älter werden. Unser Nahrungsangebot lässt zumindest in vielen Ländern keine Wünsche offen und auch wir in Deutschland leben im verschwenderischen Überfluss.

Weiterlesen Weiterlesen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen