Pharmakonzern zahlt Millionen an Ärzte

Pharmakonzern zahlt Millionen an Ärzte

35 Millionen Dollar, also rund 26 Millionen Euro, zahlte der amerikanische Pharmakonzern Pfizer im zweiten Halbjahr 2009 an Ärzte und verschiedene medizinische Insitutionen.

Namenlich aufgelistet hat der Konzern die Geldempfänger auf seiner Webseite – inklusive der Höhe der geflossenen Beträge. Eine durchaus beeindruckende Summe, die sich da rund 5000 Empfänger geteilt haben.

Nach Angabe von Pfizer wurde das Geld in erster Linie darauf verwendet, die Hilfe der Ärzte bei der Entwicklung neuer Präparate zu honorieren. Allerdings ist dieser Posten der weitaus kleinste auf der Liste, vielmehr Geld wurde offensichtlich für Reisekosten und Beratungsdienstleistungen gezahlt.

2 Gedanken zu „Pharmakonzern zahlt Millionen an Ärzte

  1. Ehrlich gesagt wundert mich diese Summe nicht. Es ist doch allgemein bekannt, dass sich die Pharmakonzerne was überlegen, damit man sich die Ärzte bei Laune hält. Die bekommen gerne Goodies.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen