Dauerstress – Auswirkungen auf die Partnerschaft

Dauerstress – Auswirkungen auf die Partnerschaft

Hat man das Gefühl, permanent unter Druck zu sein, sind die Auswirkungen auf das gesamte Leben enorm. Ständige Überforderung führt nach einer gewissen Zeit zu Problemen im Berufs- und Privatleben. Irgendwann kommt der Punkt, wo man für nichts mehr Zeit hat, darunter leiden Freunde, Familie und nicht zuletzt die Partnerschaft. Auch im Liebesleben funktioniert es bei vielen Stressgeplagten nicht mehr. Immer öfter kommt es vor, dass man keine Lust mehr verspürt. Vor allem Männer haben große Probleme damit, wenn es im Bett nicht mehr klappt.

Schwierigkeiten im Liebesleben setzen Männer enorm unter Druck. Gerade Menschen, die kurz vor einem Burnout stehen, können mit zusätzlichen Belastungen schwer umgehen. Die Konsequenzen für den Partner sind enorm, wird man häufig zurückgewiesen, fühlt man sich irgendwann nicht mehr attraktiv. Erfahrungen mit der Einnahme von Levitra, Viagra und anderen Potenzmittel haben gezeigt, dass diese Medikamente rasch zu einer Entspannung im Liebesleben führen können. Allerdings sollte man vor der Einnahme einen Facharzt aufsuchen, um körperliche Ursachen für die Erektionsstörung ausschließen zu können. Frauen fühlen sich aufgrund der Mehrfachbelastung durch Job, Kinder und Haushalt immer öfter ausgebrannt. Abends ist man oft zu müde, um ein Gespräch mit dem Partner zu suchen. Alles dreht sich nur mehr um die Organisation des Familienlebens, Zeit zu zweit bleibt bei vielen Paaren keine mehr.

Raus aus der Stressfalle

Ein Teil des Drucks, der auf vielen Schultern lastet, ist hausgemacht. In der heutigen Gesellschaft ist es üblich, jederzeit erreichbar zu sein. Der Gedanke, das Handy ein Wochenende lang abzuschalten, macht unruhig. Außerdem haben viele das Gefühl, nur dann gut zu sein wenn sie alle anfallenden Arbeiten sofort erledigen. Wer im Haushalt einmal etwas ohne schlechtes Gewissen liegen lässt und dafür einen schönen Abend mit dem Partner verbringt, tut sich selbst und der Beziehung einen großen Gefallen. Hat man das Gefühl, nicht genügend Unterstützung von seinem Partner zu erhalten, sollte man ein offenes Gespräch suchen. Gemeinsam kann man sicher einige Möglichkeiten finden, um für Entlastung zu sorgen. In der Freizeit sollte man sich Zeit nehmen, um gemeinsam etwas zu unternehmen.

Da Bewegung sich sehr positiv auf Körper und Seele auswirkt, sind Wanderungen oder Radtouren ideal um die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Jeder Partnerschaft tut es gut, ab und zu etwas ohne die Kinder zu unternehmen. Eine Idee wäre es, einmal pro Monat einen Babysitter zu engagieren oder die Großeltern zu bitten, auf den Nachwuchs aufzupassen. Die Zeit sollte man nutzen, um die Beziehung aufleben zu lassen. Dabei sollte man das tun, wozu man Lust hat, manche entspannen am besten bei einem Essen in einem gemütlichen Restaurant, andere wiederum gehen gerne ins Kino während sich andere in der kinderfreien Zeit beim Sport so richtig auspowern möchten. Schafft man es alleine nicht, sich aus der Stressfalle zu befreien, sollte man professionelle Hilfe von einem Psychotherapeuten in Anspruch nehmen – sich selbst und der Beziehung zuliebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen